Erfahrungsaustausch

Krankenhäuser geraten aufgrund der Entwicklungen im Gesundheitswesen immer stärker in Konkurrenz zueinander. Bei der Repräsentantion des Hauses spielt das Beschwerdemanagement eine wichtige Rolle. Es geht darum, Patienten für das eigene Haus zu erhalten und/oder wiederzugewinnen. Gleichzeitig gilt es, die so genannte "kostenlose Beratung aus der Beschwerde" mit den Verantwortlichen vor Ort durch Anstöße in einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu wandeln. Dies ist mitunter ein schwieriger Weg und schmaler Grat. Das Netzwerk kann durch die Unterschiedlichkeit und Vielzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Ideenbörse sein und auch ganz konkret Rat und Unterstützung bieten.

Forum Internet

In regelmäßigen Treffen werden aktuelle Fragestellungen zum Beschwerdemanagement in offener und vertrauensvoller Atmosphäre diskutiert, Hilfestellung und Beratung gegeben. Die Referenten sind Mitglieder des Netzwerks oder externe Fachdozenten.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Netzwerk Beschwerdemanagement steht eine internet-basierte Plattform für die laufende Kommunikation zur Verfügung. Der Zugang ist durch Benutzernamen und Passwort geschützt.

Kosten

Die Mitgliedschaft ist für ehemalige Mitglieder des Netzwerk-Beschwerdemanagement als Personenmitgliedschaft kostenfrei.
Der Verein erhebt von allen Mitgliedern bei einer "Unternehmensmitgliedschaft" einen Mitgliedsbeitrag von 175,00 € im Jahr. Dieser Beitrag beinhaltet die Teilnehmergebühr für je einen Mitarbeiter je Unternehmensmitgliedschaft für die Tagungen im Frühjahr und Herbst - etwaige weitere Kosten wie u.a. Anreise und Übernachtung sind nicht über den Mitgliedsbeitrag abgedeckt.