Aktuelle Informationen

“Patientensicherheit ist die Leitschnur der Krankenhäuser”

Lobende Worte von Gesundheitsminister Jens Spahn, dem Präsidenten der Deutschen Krankenhausgesellschaft Dr. Gerald Gaß und weiteren Gesundheitsexperten

Der Award Patientendialog wird im Herbst zum zweiten Mal vergeben. Etliche Persönlichkeiten mit Rang und Namen in der Gesundheitsbranche haben sich zu Wort gemeldet und sich wohlwollend zum Preis und der dazugehörigen Initiative geäußert.

„Wer schon einmal im Krankenhaus war oder Angehörige begleitet hat, weiß wie wichtig ein vertrauensvoller Austausch zwischen Ärzten, Pflegepersonal, Patienten und deren Angehörigen ist“, hebt der Bundestagsabgeordnete (CDU) und Mitglied im Ausschuss für Gesundheit, Dr. Georg Kippels, die Bedeutung hervor. Kippels ist zugleich Mitglieder Jury des Awards. „Der Award Patientendialog ist eine Auszeichnung dafür, dass genau dieses Miteinander in unseren Kliniken und Krankenhäusern gefördert wird.“ Auch Dr. Gerald Gaß, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft und Mitglied der Jury, betont die Wichtigkeit eines optimal funktionierenden Patientendialogs: „Patientensicherheit ist die Leitschnur der Krankenhäuser.“

 

Hoffnung auf Signalwirkung

Doch nicht nur die Leitlinienfunktion der Patientensicherheit und des Patientendialogs wird von den Experten betont. Oliver Gondolatsch, Vorsitzender des Bundesverbands Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen (BBfG) sieht im patientenorientierten Dialog vor allem eine Möglichkeit, die Strukturen der Kliniken zu verbessern und weiterzuentwickeln. Im Zuge des Awards Patientendialog setzt er auf die Signalwirkung des Preises: „Mit dem Award Patientendialog bekommen die Best Practice Beispiele eine Bühne und verbreiten sich hoffentlich weiter.“ In die gleiche Kerbe schlägt MdB Dirk Heidenblut. „Der Award Patientendialog hilft, gute Ideen herauszuheben und so zum Nachmachen anzuregen“, so das Mitglied im Ausschuss für Gesundheit.

Die Tragweite, die der Award Patientendialog schon bei seiner zweiten Auflage besitzt, zeigt sich auch in der Schirmherrschaft, die von höchster Stelle kommt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn fungiert höchstpersönlich als Schirmherr der Initiative und begründet dies mit dem Wunsch nach stetiger Verbesserung: „Nur mit gelungener Kommunikation zwischen Arzt und Patient kann Patientensicherheit verbessert werden. Mit meiner Schirmherrschaft über den Award Patientendialog möchte ich die Würdigung von Kliniken und Krankenhäusern unterstützen, die sich für einen vorbildlichen und wertschätzenden Dialog mit ihren Patientinnen und Patienten einsetzen“, so der Minister. Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung Prof. Dr. Claudia Schmidtke, die als zweite Schirmherrin fungiert, stimmt dem zu: „Der Patientendialog setzt sich als bundesweiter, ideeller Zusammenschluss relevanter Verbände und Akteure der Gesundheitsbranche dafür ein, die Situation und Rolle der Patienten im Gesundheitswesen durch Information, Mitwirkung und Mitentscheidung zu stärken und zu verbessern“, bringt sie die Essenz des Awards und der Initiative Patientendialog auf den Punkt und äußert zudem einen Wunsch: „Deshalb hoffe ich auf eine rege Beteiligung.“

 

Bewerbungen noch bis zum 1. Oktober möglich

Der Award Patientendialog wird am 20. November 2019 im Rahmen der BPiK-Fachtagung auf dem Deutschen Krankenhaustag vergeben. Geehrt werden Krankenhäuser und Kliniken, die einen besonders vorbildlichen Patientendialog leben. Die Entscheidung über die Preisträger fällt eine unabhängige, hochkarätig besetzte Jury, die unter anderem mit dem Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung Andreas Westerfellhaus, dem Präsidenten der Deutschen Krankenhausgesellschaft Dr. Gerald Gaß und Prof. Dr. Giovanni Maio, national bekannter und renommierter Medizinethiker der Universität Freiburg, prominent besetzt ist.

 

Bewerbungen sind noch bis zum 1. Oktober 2019 möglich. Näheres zu dem Award und den Bewerbungsmodalitäten unter https://patientendialog.de/.