Immer, wenn Menschen aufeinandertreffen, kann es zu Unstimmigkeiten, Missverständnissen oder Konflikten kommen. Das gilt besonders unter Stress, in ungewohnter Umgebung oder durch Verlust der eigenen Sicherheit.

Für Patienten und ihre Angehörige gilt das, wenn sie aufgrund Gesundheitseinschränkung in einer stationären Einrichtung bleiben müssen. Verschiedene, in der Regel negative Empfindungen (Wut, Angst, Trauer), beeinflussen Stimmung und Verhalten. Je nach Persönlichkeit führen diese Empfindungen dazu, dass Beschwerden ausgesprochen werden oder Konflikte entstehen. Ausgehend von der üblichen Ausnahmesituation dieser Menschengruppe, ist es wichtig, adäquat zu reagieren.

Handelt es sich um einen Konflikt, sollte dieser immer ernst genommen werden. Dann ist Mediation ein geeignetes Verfahren, mit den beteiligten Konfliktparteien zielführend ins Gespräch zu kommen. BeschwerdemanagerInnen sind dafür die geeignete Besetzung.

Mediation hat einen anerkannten Platz bei der Lösung von Konflikten. Das Verfahren orientiert sich an festgelegten Verfahrensschritten und weist dem Mediator, der Mediatorin eine Verantwortung für die Verfahrensgestaltung, nicht aber für die Inhalte und Ergebnisse zu. Die Mediatoren vermitteln allparteilich. Umso wichtiger ist es, Professionalität, Vertrauen und gute Bedingungen für Gespräche mit Konfliktparteien zu schaffen. Im Seminar "Mediative Techniken für Beschwerdemanager*innen" werden die TeilnehmerInnen mit dem Verfahren der Mediation vertraut gemacht (es handelt sich nicht um eine Mediationsausbildung). Kommunikationstechniken und besondere Herausforderungen im Umfeld von Krankheit werden bearbeitet und in Rollenspielen trainiert. Ein Fokus liegt dabei auf der Unterscheidung zwischen Beschwerde und Konflikt. Unterschiedliche Herangehensweisen im Umgang mit Beschwerden kommen zum Einsatz.

Das eintägige Seminar findet am 27. April 2022 statt, es startet um 9 Uhr und endet um 16 Uhr. Verpflegung während der Seminarzeiten und Seminarunterlagen sind inklusive. Für Unternehmensmitglieder und Fördermitglieder des BBfG ist das Seminar kostenfrei; Ehrenmitglieder zahlen EUR 150,- Nichtmitglieder EUR 300,-.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier

Anmeldung und Kontakt:

Bundesverband Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen e. V.
Telefon: 0221 20 10 136
Mail: info@bbfg-ev.de